Herzlich willkommen auf der Homepage
von Jürgen Grässlin


Liebe Friedensfreund/innen und Friedensfreunde, sehr geehrte Damen und Herren!

++ Die magische Marke ist geknackt: In Oberschleißheim fand die 200. Buchpräsentation zum »SCHWARZBUCH WAFFENHANDEL« statt <!> Die Süddeutsche Zeitung berichtete umfassend über den Vortrag »Wie München vom Krieg profitiert«.++

++ Vor der Lesung ist nach der Lesung. In diesem Sinne: Herzliche Einladung zu den kommenden BUCHPRÄSENTATIONEN und Podiumsveranstaltungen in Freiburg-Landwasser, Bietigheim-Bissingen, Jena (Kirchentag u.a. mit Georg Adamowitsch / Geschäftsführer des BDSV), Wittenberg, Freiburg, Offenburg, Oberhaching, Regensburg, Aschaffenburg, Hof, Kassel, Berlin und Ravensburg.

Mit der Publikation des Enthüllungsbuches »NETZWERK DES TODES. DIE KRIMINELLEN VERFLECHTUNGEN VON WAFFENINDUSTRIE UND BEHÖRDEN« des Autorenteams D. Harrich, D. Harrich-Zandberg und J. Grässlin stehen in den kommenden Monaten 2017 zahlreiche weitere Buchpräsentationen an.

Schwerpunkte sind die skrupellosen Rüstungsexportdeals von Heckler & Koch, Sig Sauer und Carl Walther mit Mexiko bzw. Kolumbien – mit Unterstützung der Rüstungsexportkontrollbehörden bzw. der Bundesregierung. Mit diesem Buch publizieren wir Dokumente zu illegalen Waffenexporten. Das Buch liefert die Fakten zum öffentlichen Strafprozess im zweiten Quartal 2017 gegen sechs ehemalige H&K-Manager! Auf Wunsch findet eine gemeinsame Präsentation mit dem »SCHWARZBUCH WAFFENHANDEL« (Täter in der Rüstungsindustrie und der Politik) statt.

Vielgefragt sind auch Vorträge zum Thema »WER WAFFEN SÄT, WIRD FLÜCHTLINGE ERNTEN« bzw. »GRENZEN ÖFFNEN FÜR MENSCHEN – GRENZEN SCHLIESSEN FÜR WAFFEN« sowie »DEUTSCHE KRIEGSWAFFENEXPORTE IN DEN NAHEN UND MITTLEREN OSTEN« auf der Basis beider Bücher.

Cover des Buches Netzwerk des Todes Cover des Buches Schwarzbuch

Siehe Termine 2017.




++ Drei Ehrungen für JG 2016 ++

Das Jahr 2016 endete heiß und heftig mit einem nicht hoch genug einschätzbaren juristischen Erfolg und einer weiteren sehr erfreulichen Auszeichnung – 2017 bringt gleich mehrere Paukenschläge!
In der aktuellen Ausgabe veröffentlicht die ZivilCourage, die Mitgliederzeitschrift der DFG-VK, den Leitartikel »RÜSTUNGSEXPORT IST OFT BEIHILFE ZU MORD. VERANTWORTLICH: BUNDESSICHERHEITSRAT«. Der Beitrag ist brisant – mit den Namenszuweisungen zumal! Siehe auch weitere lesenswerte Beiträge zum »Whistleblowing«, »BSR« »Munitionsexporte«, »Ehrendoktorwürde« und »Erst kommt das Fressen« Interview mit W. Landgraeber.

Cover ZivilCourage

++ Das Jahr 2017 führt im zweiten Quartal zu den STRAFPROZESSEN GEGEN SECHS MANAGER VON HECKLER & KOCH (nach meinen Strafanzeigen beginnend 2010) vor dem Landgericht Stuttgart ++

Lesen Sie im Folgenden:

++ IMMENSER JURISTISCHER ERFOLG für die Presse- und Meinungsfreiheit – Amtsgericht München weist staatsanwaltschaftliche Klage gegen Harrich/Grässlin ab ++

++ MUT MACHENDE FRIEDENSGALA mit 700 Gästen: Stuttgarter Friedenspreis, Ehrendoktorwürde und Grimme-Preis für JG – allesamt 2016 ++

++ Herzliche Einladung zu den kommenden BUCHPRÄSENTATIONEN und Podiumsveranstaltungen in Halle, Magdeburg, Frankfurt, Freiburg, Zornheim, Lahr, Oberschleißheim, Freiburg-Landwasser, Bietigheim-Bissingen und Ravensburg ++

++ Das Jahr 2017 führt im zweiten Quartal zu den STRAFPROZESSEN GEGEN SECHS MANAGER VON HECKLER & KOCH (nach meinen Strafanzeigen beginnend 2010) vor dem Landgericht Stuttgart ++




++ IMMENSER JURISTISCHER ERFOLG für die Presse- und Meinungsfreiheit – Amtsgericht München weist staatsanwaltschaftliche Klage gegen Harrich/Grässlin ab ++

»Erst ausgezeichnet, dann vor Gericht? Daniel Harrich und Jürgen Grässlin Mexiko jetzt doch nicht angeklagt« meldete das SWR-Fernsehen zur besten Nachrichtenzeit den immensen juristischen Erfolg. »Klage gegen Friedensaktivisten abgewiesen: Friedensaktivist Jürgen Grässlin und Filmemacher Daniel Harrich haben illegale Geschäfte des Waffenherstellers Heckler und Koch in Mexiko aufgedeckt - und mussten anschließend Ermittlungen von Staatsanwälten gegen sich erdulden«.
Die Medien berichteten umfassend über den Sieg der Pressefreiheit über die skandalöse Vorgehensweise des Stuttgarter Staatsanwaltes Peter Vobiller, der mittlerweile quasi strafversetzt wurde.




JG bei Stuttgarter Friedenspreis

Jürgen Grässlins Freude direkt nach der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises 2016, das Logo der AnStifter hochhaltend.
Fotograf: Harald Thomas, RüstungsInformationsBüro (RIB e.V.)

++ MUT MACHENDE FRIEDENSGALA mit 700 Gästen: Stuttgarter Friedenspreis für JG, Ehrendoktorwürde und Grimme-Preis – allesamt 2016 ++

Zu meiner großen Freude durfte ich 2016 gleich drei Ehrungen empfangen:

Geehrten der Ehrendoktorwuerde
Die Geehrten der Ehrendoktorwürde 2016 der Università del bene comune (Sezano/Verona) von links nach rechts: die beiden Vertreterinnen der Kooperative New Hope aus dem süditalienischen Caserta, Jürgen Grässlin mit Ehefrau Eva aus Freiburg i.Br. sowie der Bildhauer und Schriftsteller Bernard Tirtiaux aus Belgien
Foto: Alexander Schleicher, Pfarrer, DFG-VK Villingen




++ Das Jahr 2017 führt im zweiten Quartal zu den STRAFPROZESSEN GEGEN SECHS MANAGER VON HECKLER & KOCH (nach meinen Strafanzeigen beginnend 2010) vor dem Landgericht Stuttgart ++

Nach meiner ersten Strafanzeige gegen H&K (mit zahlreichen Erweiterungen) und der zweiten von Rechtsanwalt Holger Rothbauer (gegen die sogenannten »Kontrollbehörden«) erhob die Staatsanwaltschaft Stuttgart im Herbst 2015 Anklage gegen mehrere vormalige H&K-Mitarbeiter. Am 18. Mai 2016 – mehr als sechs Jahre nach Strafanzeigenerstattung – verkündete die 13. Große Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Stuttgart die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen vormals führende H&K-Beschäftigte. Im 2. Quartal 2017 beginnt der Strafprozess des Hauptsacheverfahrens. Dann werden zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte von H&K zwei ehemalige Geschäftsführer vor Gericht stehen – unter ihnen Peter Beyerle, früherer Präsident des Landgerichts Rottweil (mit Zuständigkeit für Oberndorf / H&K). Die Prozesse sind öffentlich!

JG vor Büchern - Netzwerk des Todes

Siehe hierzu meine Erklärung als Anzeigeerstatter:

18./19.05.2016:
»Das Landgericht Stuttgart hat das Hauptverfahren gegen fünf ehemalige Verantwortliche von Heckler & Koch eröffnet! << Kommentar des Anzeigeerstatters > & PRESSEMITTEILUNG DES LANDGERICHTS STUTTGART
‚Hauptverfahren gegen Verantwortliche eines Waffenherstellers eröffnet‘««




Abschluss auf der Buehne Stuttgarter Friedenspreis

Abschluss einer rundum gelungenen Friedensgala mit dem Ober-AnStifter Peter Grohmann (vierter von links). Fotograf: Harald Thomas, RüstungsInformationsBüro (RIB e.V.) mit dem Transparent der Kampagne ‚Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!‘: »Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen«



Jürgen Grässlin