Video im Internet »PROTEST GEGEN PREISVERLEIHUNG
AN WAFFENSCHMIEDE HECKLER & KOCH« in Wiesbaden
(6:12 min.) von Willfried Jaspers (Kamera und Schnitt)
und Tina Kemler (Interview) auf Youtube


PROTEST GEGEN PREISVERLEIHUNG
AN WAFFENSCHMIEDE HECKLER & KOCH

Am 5. November, einen Tag nachdem bekannt geworden war, dass der doku-Preis der Gesellschaft für Technische Kommunikation (tekom) an die Rüstungsfirma Heckler & Koch vergeben würde, protestierten Menschen aus der Friedensbewegung vor dem Dorint Pallas Hotel in Wiesbaden, dem Ort der Preisverleihung.

Heckler & Koch wurde der Preis für Betriebsanleitungen für zwei Pistolen und für ein Gewehr zugesprochen.

Gegen diese Verherrlichung von Mordanleitungen protestierten
* Deutsche Friedensgesellschaft -- Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK, Bundesverband und Landesverband Hessen)
* Ohne Rüstung Leben (ORL)
* RüstungsInformationsbüro (RIB e.V.)
* Deutsches Aktionsnetz Kleinwaffen Stoppen (DAKS)
sowie Aktive der DFG-VK-Gruppen Mainz und Wiesbaden und weitere Friedensaktivistinnen und -aktivisten aus dem Raum Wiesbaden/Mainz.

VIDEO:
Protest gegen Preisverleihung an Waffenschmiede Heckler&Koch (6:12 min.)
http://www.youtube.com/watch?v=-jU3321wkPw
Tip: HD-Button drücken für höhere Bildqualität

Oder über
http://www.dfg-vk-hessen.de/aktuell/video-protest-gegen-preisverleihung-an-waffenschmiede-hecklerkoch-wiesbaden-5112009/

Mehr zu den Hintergründen der Aktion:
www.dfg-vk-hessen.de/aktuell/tekom-handlanger-des-waffenhaendlers-heckler-koch-51109/

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein weiteres Video zum Thema bei Youtube:
Auch wenn's nicht so viel Spaß macht, weil die Bildqualität wesentlich schlechter ist.
Gewehre-Zersäge-Aktion vor Heckler & Koch in Oberndorf - 2006(5:45 min.)
http://www.youtube.com/watch?v=sparArqNlEQ&fmt=18
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tekom: Handlanger der Rüstungsindustrie

Die tekom ist »weltweit das größte Event im Bereich der Technischen Kommunikation«. Sie empfängt mehr als 2.500 Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Technische Kommunikation und Informationsmanagement.

Der diesjährige tekom-Preisträger Heckler & Koch ist kein Unternehmen, das sinnvolle zivile Produkte fertigt, die unsere Gesellschaft dringend benötigt. Ganz im Gegenteil: H&K ist Europas größter Hersteller von Pistolen und Gewehren. Mit Genehmigung der Bundesregierungen konnte H&K so genannte Kleinwaffen an mindestens 88 Staaten exportieren. Allein für das Schnellfeuergewehr G3 wurden durch den Lizenzgeber - die Bundesregierung - Nachbaurechte an 15 Staaten erteilt. Darunter befinden sich viele Scheindemokratien und Diktaturen, wie die Türkei, Pakistan und der Iran. Das G3-Nachfolgemodell, das noch präziser schießende Sturmgewehr G36, befindet sich bereits bei 35 Staaten im Einsatz.

Die Opferzahlen sind erschreckend: 19 von 20 Menschen sterben in Kriegen und Bürgerkriegen durch den Einsatz von »Kleinwaffen«. Bis zum heutigen Tag sind mehr als 1.500.000 Menschen durch Waffen erschossen worden, die von Heckler & Koch entwickelt worden sind. Damit ist H&K Deutschlands tödlichstes Unternehmen! Durchschnittlich alle 14 Minuten stirbt ein weiterer Mensch durch eine Kugel aus dem Lauf einer H&K-Waffe weitaus mehr werden verstümmelt.

Aus moralischen und ethischen Gründen halten wir die Verleihung des tekom-Preises 2009 an Heckler & Koch für eine skandalöse Fehlentscheidung. Wir fordern, dass die tekom ausschließlich Preisträger benennt, die sinnvolle nicht-tödliche Produkte herstellt, zum Beispiel im Bereich des Umweltschutzes oder der Medizintechnik.

Die beteiligten Friedensorganisationen protestierten vor dem Dorint Pallas Hotel in Wiesbaden gegen die dort erfolgende tekom-Preisverleihung. Mit der Preisverleihung an H&K diskreditiert sich die tekom selbst und macht sich zum Handlager von Deutschlands größtem Rüstungsexporteur von Kleinwaffen.

________________________________________________________________

Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
Sektion der War Resisters' International
Landesverband Hessen
Mühlgasse 13, 60486 Frankfurt
Tel. 069-43 14 40, Fax 069-49 90 007
dfgvkhessen@t-online.de, www.dfg-vk-hessen.de
https://www.dfg-vk.de/mitglied-werden
________________________________________________________________